Wie schön, meine geschätzte Coachkollegin Ivana Drobek hat meinem Blog SEELENBALANCIEREN den Liebster Award verliehen, herzlichen Dank dafür!
Ich wurde vor eineinhalb Jahren schon einmal angefragt, aber damals hatte ich nur meinen kleinen Blog auf meiner Facebook-Seite. SEELENBALANCIEREN war bereits in Arbeit, aber noch nicht freigeschaltet. Damals habe ich den Award abgelehnt, das fand ich einfach zu früh. Jetzt nehme ich ihn gerne an.

Der Liebster Award ist ein virtueller Wanderpokal unter BloggerInnen, um kleine Blogs bekannter zu machen. Man beantwortet eine Reihe von Fragen über sich, überlegt sich neue oder modifiziert die bisherigen und nominiert weitere kleine Blogs. Wenn ich richtig recherchiert habe, hat der Blogger The Global Aussie die Regeln für 2016 festgelegt – ich orientierte mich jedoch an Ivanas Vorgaben.

Hier meine Antworten auf Ivanas Fragen:

1. Wann hast Du mit dem Bloggen angefangen und warum?

Nachdem im März 2013 mein erstes Buch “Ich wünsche mir Gelassenheit. Ein Balancierkurs für die Seele” auf der Leipziger Buchmesse erschienen war, fiel ich geradezu in ein Schreibloch. Für wen sollte ich jetzt schreiben – und wo?? Um mein Bedürfnis, meine Selbststärkungsimpulse weiter in die Welt zu schicken, zu befriedigen, habe ich für mein Einfrauunternehmen BALANCE im April 2013 eine sogenannte “Fan”-Page auf Facebook (facebook.com/BalanceBischoff) eröffnet. Das war der Beginn meines Bloggens im kleinen Rahmen. Im Mai 2015 habe ich dann voll Freude hier meinen “richtigen” Blog SEELENBALANCIEREN gegründet. Auf ihm kann ich mich mit viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten kreativ austoben und sowohl längere Artikel mit richtig viel Hintergrundwissen als auch Zuckerl wie mein gratis Impulskartenset veröffentlichen. Das macht mir großen Spaß – und das positive Feedback meiner LeserInnen in Kommentaren und E-Mails freut mich riesig.

2. Wie findest Du Deine innere Mitte?

Ah, eine schöne Frage für mich, da mein Hauptthema die innere Balance ist. Eine meiner Kraftquellen, um mich in meiner Mitte zu fühlen, ist Qigong. Die spiralförmigen angenehmen Körperbewegungen kombiniert mit schöner Musik und fantasievollen Gedankenbildern (“wir jonglieren einen Regenbogen“) tun mir jede Woche wieder unglaublich gut. Ich verlasse die Stunde immer mit einem Gefühl von Selbstvertrauen. Im Sommerurlaub übe ich gerne barfuß auf der Wiese unter einem Baum, wenn möglich auch mal bei Vollmond.

3. Was ist Dein Kraftort?

Ich bin eine Freundin der kurzen Wege. Sehr praktisch ist, dass einer meiner Kraftorte direkt vor der Küchentür liegt. Da wir im dritten Stock wohnen, ist das kein Garten, sondern mein klitzekleiner blumenbunter Balkon. Dort esse, lese und schreibe ich, ziehe Kräuter und – heuer zum ersten Mal – Salat, und genieße Nachmittage unter’m sonnengelben Schirm (für mich eine Lebensfreudefarbe) und sehr gerne laue Nächte mitten in der Großstadt. Dort tanke ich auf und fühle mich lebendig. Daher erzähle ich auf hier auf dem Blog so oft von meinem Balkon: bei den Schreibarbeiten dieses Sommers war er meine “Seelenbalsam-Manufaktur”.

4. Was ist Dein größter Traum?

Mein größter Traum ist, als Expertin für Selbststärkung, Gelassenheit und innere Balance im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt und anerkannt zu sein: als Coach, Trainerin, Impulsrednerin und Autorin. Mein Selbststärkungskonzept Seelenbalancieren wären ein gängiger Begriff, meine Produkte und meine BALANCE-Arbeit würden vielen Menschen sehr helfen und immer wieder weiterempfohlen. Meine KundInnen würden sowohl live in meine Praxis bzw. meinen Seminarraum kommen als auch meine Angebote übers Internet und über den Buchhandel nutzen. Ich hätte den Ruf “das ist eine Frau, die Dir richtig gut weiterhilft – mit klarem Kopf und warmen Herz”. Und ein Buch, das sich sehr sehr gut verkauft und mit dem ich viele Menschen glücklich machen könnte, wäre natürlich auch eine feine Dreingabe für diesen Traum …

5. Warum lebst Du ihn (noch) nicht und was unternimmst Du, um ihn Wirklichkeit werden zu lassen?

Es geht voran! Zum Coaching (live, per Telefon/Skype und per E-Mail) und meinen Selbststärkungsseminaren sind inzwischen Aufträge für Impulsvorträge, mein Blog, Gastaufsätze, zwei Bücher und ein Impulstischaufsteller sowie Zeitschriften-, Video- und Podcastinterviews als Gelassenheitsexpertin, gekommen. Als nächstes steht mein erster Online-Kurs auf meiner “To do”-Liste.

6. Was möchtest Du können, was Du nicht kannst?

Da meldet sich meine Liebe zur Fantasy-Welt: Ich würde gerne zaubern können. Und zwar, um allen meinen KundInnen eine Art “Erinner-mich” mitgeben zu können. So einen Gegenstand hat J.K Rowling für die Welt von “Harry Potter” erfunden. Wir vergessen im Stress immer superschnell, was uns gut tut und womit wir uns ziemlich leicht helfen könnten. Da ich schon mehrfach als “gute Fee” beschrieben wurde, die anderen Menschen hilft, die eigenen Ziele zu finden und umzusetzen, wäre für mein Coaching eine magische Erinnerungshilfe wunderbar, finde ich.

7. Wenn Du drei Wünsche frei hättest, was würdest Du Dir wünschen? Und nein, sich unendlich viele Wünsche zu wünschen zählt nicht.

Wunsch 1 ginge in Richtung “Weltfrieden” (ein Begriff, der für mich genauso positiv besetzt ist wie “Gutmensch”): friedlicher und achtsamer Umgang der Menschen miteinander und mit der Natur.
Wunsch 2 wäre Gesundheit und Harmonie für meine Liebsten.
Wunsch 3 wäre ein Gewinn meines Loses bei der Aktion Mensch, damit ich eine monatliche Grundsicherung erhalte, die mich unabhängig von meinem derzeitigen Hauptjob vollkommen frei für BALANCE machen würde.

8. Was war die größte Veränderung in Deinem Leben?

Ganz klar: Mit 36 Jahren unseren Sohn zu bekommen. Schwangerschaft und Mutterschaft haben so gut wie alles in meinem Leben verändert. Und ich habe keinen einzigen Tag davon bereut!

9. Was war das Mutigste, was Du je gemacht hast?

Oh, ich bin kein mutiger Mensch, glaube ich. Bestimmt zum Mutigsten gehört, dass ich trotz Höhenangst mit einem Freund auf einen hohen Turm gestiegen bin – nachdem mir der Kartenverkäufer zugesichert hatte, ich bekomme mein Geld wieder, falls ich schon auf der Treppe umdrehe. Der Freund hat mich oben angeleitet, mich ganz auf meinen Atem zu konzentrieren. Zu meiner Verblüffung konnte ich den Turm ohne große Angstanwallungen umrunden. Das war meine erste Begegnung mit der wunderbaren Wirkung des achtsamen Atmens. Und es klappt immer wieder, inzwischen beispielsweise beim Riesenrad London Eye.

10. Mit welcher historischen oder fiktiven Person würdest Du Dich gern einmal unterhalten?

Mir ist bei der Frage sofort Hermine Granger eingefallen, die gute Freundin von Harry Potter. Ich schätze ihre mutige Art und ihren Einsatz gegen Ungerechtigkeiten. Es wäre mir eine Freude, mit dieser klugen jungen Frau über die Zaubererwelt, speziell die Zauberschule Hogwarts und deren Bibliotheken, zu sprechen. Hermine und ihrer Wissbegier habe ich übrigens gerade ein Kapitel in meinem neuen Buch “Mein Weg zu mehr Gelassenheit. Ein Impuls- und Notizbuch für innere Stärke und Balance” gewidmet: Es heißt “Für Hermine und alle anderen, die es genauer wissen wollen”.

Meine Nominierungen für den Liebster Award

Mit ihnen verbindet mich in unterschiedlichen Ausprägungen und Kombinationen die Liebe zum Coaching, zur Positiven Psychologie, zum Moderieren, zum Schreiben, zum Qigong, zum Tangotanzen, zum Selbstcoaching, speziell mit der Welt von “Harry Potter”, und zur Kraft der Farben. Schau selbst rein!

Meine Fragen

  1. Wann hast Du mit dem Bloggen angefangen und warum?
  2. Wie bringst Du Dich in anstrengenden Phasen in innere Balance?
  3. Was machst Du, um Dir aus akutem Stress zu helfen?
  4. Was ist für Dich ein Kraftort?
  5. Was sind für Dich Kraftquellen?
  6. Bei was kannst Du richtig gut entspannen?
  7. Wofür kannst Du Dich begeistern?
  8. Wer gehört zu Deinen Vorbildern (drei Beispiele)?
  9. Wer oder was inspiriert Dich?
  10. Was kannst Du besonders genießen?

Ich freue mich schon sehr auf die Antworten!

Spielregeln

  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
  • Füge eines der Liebster-Award Logos in deinen Post ein (findest du im Internet)
  • Beantworte die Fragen und hinterlasse beim nominierenden Blogger den Link als Kommentar
  • Erstelle neue Fragen für die BloggerInnen, die du nominierst
  • Nominiere andere Blogs, die weniger als 600 Follower haben
  • Informiere die jeweiligen BloggerInnen über die Nominierung

Und jetzt Du: Was wären Deine Antworten auf Ivanas und/oder meine Fragen? Vielleicht magst Du etwas als Kommentar hinterlassen?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Fülle das Formular aus und klicke auf den lila Button





You have Successfully Subscribed!