Inzwischen ist es schon gute Tradition, dass ich meine BlogleserInnen zum – für mich immer etwas wehmütigen – Herbstbeginn zu einem Rückblick auf den Sommer ermuntere. Und zwar in Form einer kleinen Impression als Elfchen, also als Mini-Gedicht in der Form fünf Zeilen – elf Wörter – eins, zwei, drei, vier, eins.

Heuer habe ich dafür eine Hommage an meinen klitzekleinen geliebten Balkon ausgewählt. Er ist einer meiner Kraftorte.
Tomaten und duftende Kräuter hatte ich auf ihm neben bunten Blumen schon öfter. Diese Jahr habe ich zusätzlich zum ersten Mal Salat angepflanzt. Die anfangs klitzekleinen Pflänzchen haben sich in den schmalen Kästen unglaublich gut entwickelt, sodass wir regelmäßig davon naschen konnten. Ein Küchenbalkon im wahrsten Sinn des Wortes – nicht nur, weil er von der Küche aus zugänglich ist.  Ich nenne das gelungene Experiment  “Urban Gardening Sandra-style”; davon hatte ich Dir schon beim “Blick in die Seelenbalsam-Manufaktur” erzählt.

Nun also meine Sommerabschiedsimpression:

Küchenbalkon
mein Miniaturgarten
Tomaten, Kräuter, Salat
pflanzen, gießen, ernten, genießen
Kraft(ort)futter

Hier findest die Elfchen-Sommerrückblicke der Jahre 2014 und 2015 mit wunderschönen Beiträgen meiner Leserinnen: Best of Seelenbalancieren zum Sommerabschied

Und jetzt Du: Magst Du hier ein Sommerabschiedselfchen beitragen? Nur Mut, es macht Spaß!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Fülle das Formular aus und klicke auf den lila Button





You have Successfully Subscribed!