BALANCE - Dr. Alexandra Bischoff info@balance-bischoff.de

ANNAs zweiter wirksamer Wundersatz für innere Balance: Meine beste Freundin

Es gibt so Sätze … die haben geradezu wunderbare und wundervolle Wirkung. Daher stelle ich Dir in nächster Zeit mit ANNAs Unterstützung eine Serie von “Wundersätzen” vor, von denen ich aus meinen Coachings und Seminaren weiß, dass sie wundersam hilfreich sind, um sich selbst zu stärken und in innere Balance zu bringen.

Nach der Nr. 1 “Ich muss nicht – ich darf”, die es inzwischen sogar als Kritzelfilm gibt, heute nun die Nr. 2:

“Ich passe gut auf meine beste Freundin auf: mich selbst.”

Dieser Satz ist vor allem für Menschen hilfreich, die immer erst an andere denken und sich um sie kümmern – und erst am Ende um sich selbst, wenn überhaupt. Sie vergessen dabei, dass sie nur in Kraft und Balance bleiben, wenn sie gut für sich sorgen. Dahinter steckt oft der übermächtige innere Antreiber, „mach es allen recht“. Gerade Menschen in sozialen Berufen und in der fürsorglich-pflegenden Familienrolle (für ihre Kinder oder alten Eltern) sind in großer Gefahr, sich zu sehr zurückzustellen und nicht wichtig genug zu nehmen.

Zur „besten Freundin“ habe ich noch zwei Zusatztipps für Dich: “Was würde ich meiner besten Freundin oder meinem besten Freund raten, wenn sie/er in meiner Situation wäre?” ist eine extrem nützliche Selbstcoachingfrage, um sich selbst weiterzuhelfen. Und auch in Verhandlungen hilft uns die „beste Freundin“: Wenn Du Dich (gedanklich) nämlich für ihr Gehalt oder ihre Arbeitsbedingungen einsetzt, nutzt Du Deinen Altruismus und stellst dadurch klarere Forderungen, als Du es für Dich selbst tätest.

Seelenbalancieren-Artikel zum Weiterlesen:

Eine Reihe weiterer Artikel zum Thema findest Du in dieser Übersicht. Selbstfürsorge ist sichtlich eines meiner Seelenbalancieren-Lieblingsthemen

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Schmökern und eine ebenso wunderbare wie wunder-volle (!) Selbstcoaching-Wirkung des Balance-Satzes!

Nachtrag: Auch diesen Beitrag gibt es inzwischen als Kritzelfilm!

 

Übrigens: Dieser Aufsatz ist Teil meines dritten Buchs “Wechsle mal die Brille! Impulse und Methoden zur Selbststärkung im Alltag”, das im Oktober 2018 erschienen ist.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*