BALANCE - Dr. Alexandra Bischoff info@balance-bischoff.de

“Pass gut auf alle Schäfchen auf!” oder Ein neuer Job für den Hütehund in mir

Vielleicht hast Du schon gemerkt, dass ich in letzter Zeit sehr wenig öffentlich schreibe. Man könnte meinen, ich sei im Winterschlaf … (Dem  ist aber ganz und gar nicht so, wie Du weiter unten sehen wirst.) Entsprechend mokiert sich mein Inneren Kritiker und will dem lebhaften “australischen Springcollie” in mir Beine machen, wieder voll kreativ zu sein, meinen Online-Kurs endlich fertigzustellen und neue, hilfreiche Blogbeiträge zu veröffentlichen. Ja wenn das so einfach wäre …

Diese beiden Gegenspieler, den Kritiker und den Hütehund, kennst Du schon aus meinen Beiträgen “Coaching für den Hütehund in mir oder Manchmal ist tatsächlich der Weg das Ziel” und “Noch ein Coaching für den Hütehund in mir oder Auch langsam komme ich voran”. Schon damals hat mir die Beschäftigung mit diesen inneren Stimmen geholfen, mir selbstgemachten Druck zu nehmen und meine vielen Themen gelassener anzugehen. Auch diesmal ist mir das gelungen:

Mein Innerer Hütehund spielt derzeit nicht

Ich bin draufgekommen, dass mein Inneren Hütehund derzeit schlichtweg andere Aufgaben hat als zu spielen und sich schwanzwedelnd auf Kreativeinsätze zu freuen! Mein Leben ist moment nämlich relativ belastet, es fühlt sich leider gar nicht leicht & unbeschwert an. Solche Phasen gibt es immer wieder, es ist vollkommen normal, dass die Wippe des Lebens mal auf der einen, mal auf der anderen Seite hochgeht. Zu zeigen, wie man damit gut klarkommen kann, ist ja meine selbstgestellte Aufgabe bei meinem Unternehmen BALANCE und beim Seelenbalancieren.

Zurück zum Hütehund. Seine Kernaufgabe ist ja, gut auf die Schafherde und auch die Schäferin aufzupassen. DAS muss er derzeit auch voll und ganz machen. Ich zeige Dir mal ein paar der Kümmerobjekte auf, für deren Wohlergehen er Veranwortung übernimmt:

“Schäfchen 1”: Ich selbst

Ich bin in keinster Weise untätig, sondern habe (neben meiner halben Stelle im Münchner Jugendamt) unglaublich viele tolle Aufträge als Coach, Moderatorin und Trainerin. Ich bin an meinen dafür reservierten Dienstagen und Donnerstagen auf die nächsten fünf Monate komplett ausgebucht!
Der Hütehund muss also gut auf mich aufpassen, damit ich wirklich meine Pläne für mehr Frei-Zeit und Feier-Abende umsetze. Und er muss mich an meine Selbst(für)sorgeformel “MGLG” erinnern, also an kleine Auszeiten im Alltag. Nahezu täglich hilft mir der Entscheidungssatz “Muss ich das jetzt machen?” in fünf verschiedenen Betonungen.

“Schäfchen 2”: Meine KundInnen

Wenn ich nicht in Kraft bleibe, kann ich auch nicht gut für meine KlientInnen da sein! Damit schützt mein Hütehund also auch meine KundInnen, die Teams und Coachees, mit denen ich arbeite.

“Schäfchen 3”: BALANCE

Auch BALANCE braucht derzeit ganz besondere Zuwendung: Seit dem 1.1.19 ist es nämlich kein sogenanntes “Kleinunternehmen” mehr, sondern ein ganz normales Unternehmen. Das bedeutet, dass ich nun einiges über Buchhaltung und Steuern lernen muss. Und die neuerworbenen Kenntnisse auch konsequent anwenden! So etwas gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsthemen und Stärken. Da hilft mir einer von ANNAs wirksamen Wundersätzen für innere Balance: “Ich kann das NOCH nicht”.

“Schäfchen 4”: Meine Familie und unsere Wohnung

Und  dann habe ich noch, anders als die Jahre zuvor, zwei Privatthemen: Unseren Sohn in den nächsten Monaten gut durch’s Abitur und hin zu seinem Studium begleiten – das ist der angenehme Teil. Der unangenehme, der sich leider damit überschneidet, was mein Mamaherz quält, ist die Abwehr einer heftigen angekündigten Luxussanierung in “unserem” Haus. DAS ist für mich das derzeit wirklich anstrengende Thema, weil unsteuerbar Bedrohliches auf uns zukommt.
Wir sind mit viel Kraft- und Zeiteinsatz damit beschäftigt, mit unserem Anwalt dagegen anzuhalten. Das überschattet momentan alles andere. Es ist noch vollkommen ungeklärt, was wann wie gemacht werden wird, wo und wie lange wir ggf. vorübergehend anderswo wohnen müssen und wieviel es uns dann monatlich kosten wird. Ich erspare Dir Details. Glaube mir, ich konnte noch jede/n damit schockieren. Jedenfalls muss der Hütehund in mir sich also auch darum kümmern, dass es meiner Familie gut geht; bzw. dass ich Kraft dafür habe und immer wieder auftanke. Hmm, so ein Schäferhund hat ja die Aufgabe, mögliche Feinde zu vertreiben, um seine Herde zu schützen …

Meine Bitte um Verständnis:

Summa summarum: Ich bitte meinen Inneren Kritiker und Dich um Verständnis, dass ich derzeit wenig Neues in die Welt setze und mehr offline als online aktiv bin. Wenn Du meinen BALANCE-Nachrichtenbrief abonnierst, halte ich Dich gerne per Mail auf dem Laufenden. Derzeit schreibe ich ihn meist im zweimonatigen Abstand. Ich will keine generelle Blog-Pause verkünden, denn hin und wieder produziere ich hier gerne etwas! Aber ich muss gute Ideen haben, in der richtigen, positiven Laune dafür sein und ein bisschen Zeit dafür aufbringen. Und derzeit habe ich von all dem eher wenig.

Aber ich lasse Dich ja nicht allein. Bis ich wieder frei genug bin, substanziell Neues und Dich hoffentlich Inspirierendes zu erzählen, kannst Du Dich gerne ausführlich in den vielen Artikeln der letzten bald sechs Jahre hier auf seelenbalancieren.de umschauen und/oder auch gerne in meinen Büchern schmökern!

Übrigens: Alle hier verlinkten Aufsätze sind Teil meines dritten Buchs “Wechsle mal die Brille! Impulse und Methoden zur Selbststärkung im Alltag”, das im Oktober 2018 erschienen ist.

Weitersagen macht Freude!

2 Kommentare

  1. Karin

    Liebe Sandra,
    wie immer ist es schön und bereichernd von Dir zu lesen. Deinem Hütehund viel Geduld und das richtige Maß für all seine Aufgaben – und Euch drücke ich die Daumen für eine gute Lösung des Wohnungsthemas (und natürlich für alles andere auch),
    liebe Grüße aus Wiesbaden
    Karin

    Antworten
  2. SandraSandra (Beitrag Autor)

    Herzlichen Dank sowohl für das tolle Feedback als auch für Deine guten Wünsche, liebe Karin!
    Ich hatte übrigens vor Kurzem zum ersten Mal das erfreuliche Erlebnis einer Shiatsu-Behandlung – ein Thema, das ich immer mit Dir verbinde.
    Liebe Grüße aus München
    Sandra

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*