Krimi, Bamberg und eine kluge Autorin – eine für mich besonders reizvolle Mischung. Gerade bin ich durch einen Tipp (danke!) auf die beiden gut geschriebenen Bambergkrimis von Anna Degen, dem Pseudonym der promovierten Historikerin und Heimatpflegerin Karin Dengler-Schreiber gestoßen: “Das Haus am Nonnengraben” (2007) und “Bamberger Verrat” (2014). Den zweiten lese gerade. Gleich am Anfang (S. 16) habe ich eine Passage gefunden, die ich so anregend finde, dass ich sie an Euch als Impuls weitergeben möchte:

„’Think positive!’, das sollte helfen, so sagte man doch. Also nahm sie ihren Tintenstift und schrieb:

Was ist schön? Wenn Du lange im Bett gelegen hast und deine Arme durch die kühle Luft vom Fenster her ganz kalt wurden, und du legst das Buch weg und löscht das Licht und steckst die Arme unter die Decke in deine eigene Wärme und du spürst, wie sie beginnen, wieder zu dir zu gehören – das ist schön.

Was ist schön? Wenn du vor einem Rosenstock stehst und hältst deine Hände unter eine reife Blüte, die durch die leichte Erschütterung ihre Blätter fallen lässt, in deine Hände, diese unendlich zarte Berührung deiner Handflächen – das ist schön.

Was ist schön? Wenn du durch ein fernes Fenster zwei Töne hörst und erkennst sofort die Melodie, die folgen wird, und sie faltet sich in dir auf und macht dich singen – das ist schön.'”

Solche Überlegungen, was man gerne macht und was einem gut tut, sind übrigens auch eine wunderschöne und wirksame Einschlafhilfe!

Und jetzt Ihr: Was ist für Euch schön?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Fülle das Formular aus und klicke auf den lila Button




You have Successfully Subscribed!