Wenn Du genau hinschaust, entdeckst Du bei obigen Foto hinter mir im Türrahmen eine kleine Tafel. Dort sind die coronabedingten Hygieneregeln abgebildet, die derzeit überall gelten. Auch bei TuSch in München, wo ich an den letzten beiden Donnerstag mal wieder meinen Mitmach-Vortrag “Erste Hilfe für die Seele: Selbststärkung im Alltag” geben durfte. (Das maskenfreie Foto ist natürlich entstanden, bevor die Teilnehmerinnen kamen.) Was es mit der Lavendelspindel in meiner Hand auf sich hat, erfährst Du in meinem Bilderrätsel (bzw. dessen Auflösung).

Das waren meine ersten Veranstaltungen seit Mitte März. Es durften viel weniger Frauen teilnehmen als sonst – daher die zwei Termine hintereinander. Wir mussten die AHA-Regeln einhalten und deswegen beim Ankommen die Hände desinfizieren, mit Abstand sitzen, die Alltagsmaske erst beim Sitzen abnehmen, zwischendrin lüften. Alle haben sich diszipliniert dran gehalten, sodass diese kleinen Umstände nicht schlimm waren. Wir konnten dennoch gewinnbringend tagen.

Mein herzlicher Dank an meine jeweils sieben Teilnehmerinnen, die offen von sich erzählt haben, sodass ich meine Selbststärkungsinhalte gut auf ihre Anliegen abstimmen konnte! Und das in einem der schönsten Veranstaltungsräume, die ich kenne:

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Fülle das Formular aus und klicke auf den lila Button




You have Successfully Subscribed!